YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herzlich Willkommen bei Talent im Land!

Die Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung und der Josef Wund Stiftung begrüßen die 53 neuen TiL-Stipendiatinnen und -Stipendiaten in diesem Jahr in digitaler Form im Programm. Und auch die Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann gratuliert zum Stipendium.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einblick ins Bildungsprogramm: Jahrestreffen

Rund 120 Stipendiat:innen von Talent im Land haben Anfang Oktober 2020 einen spannenden Tag beim Jahrestreffen in der Experimenta in Heilbronn verbracht, mit verschiedenen Workshops und einem Gang durch die Ausstellung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hoch hinaus mit TiL!

Stipendiatinnen und Stipendiaten erzählen von ihren Erfahrungen bei TiL und schildern, wie sie ihre Zeit im Stipendium erleben und was ihnen die Unterstützung bedeutet.

Filmemacher Mario Stallbaumer hat die diesjährige Sommerakademie von Talent im Land begleitet und die Gelegenheit genutzt, erfahrene „TiLer“ zu fragen, worauf sich künftige Stipendiat*innen freuen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Einblick ins Bildungsprogramm: Die Sommerakademie 2019

Die 14. Talent im Land-Sommerakademie fand statt vom 27. Juli bis 3. August 2019 im Salem International College in Überlingen.

90 TiL-Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Baden-Württemberg und Bayern beschäftigten sich in den Kursen Medienwissenschaft, Künstliche Intelligenz, Medizin, Politik, Jura & Wirtschaft auf Universitätsniveau mit dem Oberthema „I’ve got the power! Macht – mehr als ein düsterer Herrschaftsbegriff?“. Darüber hinaus boten die Stipendiat*innen selbst unterschiedlichste Workshops an, nahmen an Sportangeboten teil und zeigten ihre Talente. Eine rundum gelungene Woche!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Einblick ins Bildungsprogramm: Herausforderungen in der Schule 2018

Über 40 Stipendiatinnen und Stipendiaten von Talent im Land Baden-Württemberg befassten sich Anfang Mai in drei Workshops mit unterschiedlichen Herausforderungen, die einem im Schulalltag begegnen können. So ging es bei einer Gruppe um gelungene Konfliktkommunikation, bei einer weiteren um die Entwicklung individueller Lernstrategien und die dritte Gruppe widmete sich Gedächtnis- und Zeitmanagement. Ein eindrückliches Wochenende voller Impulse im schönen Rottweil, das von Mario Stallbaumer filmisch begleitet wurde.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Einblick ins Bildungsprogramm: Song „All I See“

Auf Initiative einer aktuellen und einer ehemaligen Stipendiatin von Talent im Land fand im Frühjahr 2017 in Mannheim ein selbst organisiertes Seminar in Kooperation mit der Mannheimer Popakademie statt. Unterstützt durch professionelle Songwriter und Producer der Popakademie konnten die Teilnehmenden einen gemeinsamen Song selbst schreiben, aufnehmen und produzieren. Der dazugehörige Videoclip gibt Eindrücke der gemeinsamen Tage.

Hier gibt’s den dazugehörigen Bericht zum Seminar.

Hier ist der Song als mp3 zum Anhören und/oder Download.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Einblick ins Bildungsprogramm: Die Kreativwerkstatt 2017

Über 40 Stipendiat*innen von Talent im Land ließen am letzten März-Wochenende bei schönstem Frühlingswetter in der Akademie Schloss Rotenfels in Gaggenau ihrer Kreativität bei der Entwicklung von Apps, bei der Gestaltung von Graffiti-Leinwänden und Foto-Kunstwerken freien Lauf.
Mit dabei war auch Filmemacher Mario Stallbaumer, dem wir diesen gelungenen Einblick in das Wochenende zu verdanken haben. Viel Spaß!

Den Bericht zur Kreativwerkstatt mit einer Vielzahl an Bildern gibt es → ebenfalls auf der Homepage.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Neue Bewerbungsrunde für das Schülerstipendium Talent im Land

Das Schülerstipendienprogramm Talent im Land ist in die nächste Runde gestartet. Das Programm richtet sich an begabte Schülerinnen und Schüler, die auf ihrem Bildungsweg zum Abitur bzw. zur Fachhochschulreife Hürden zu überwinden haben. Unterstützt werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten durch eine monatliche finanzielle Förderung, durch ein begleitendes Bildungsprogramm sowie durch individuelle Beratung. Das Programm wird getragen von der Baden-Württemberg Stiftung und der Robert Bosch Stiftung.

Wer kann sich bewerben?

Über alle Schularten hinweg können sich Schülerinnen und Schüler, die das Abitur oder die Fachhochschulreife anstreben, um ein Stipendium bei Talent im Land bewerben. Zum Zeitpunkt der Bewerbung muss mindestens Klassenstufe 7 besucht werden und bis zum Erreichen des (Fach-) Abiturs müssen noch mindestens zwei volle Schuljahre bevorstehen (Abschluss also frühestens 2019). Förderbeginn ist der 1. September 2017.

Auswahlkriterien sind

  • gute schulische Leistungen,
  • Motivation, Leistungsbereitschaft & Zielstrebigkeit,
  • außerschulische Ambitionen für Begabungsfelder wie Musik, Sport, Kunst oder Naturwissenschaften,
  • soziales, gesellschaftliches oder politisches Engagement.

Zusätzlich spielen die Lebensverhältnisse der Schülerinnen und Schüler eine Rolle, wenn dadurch eine erfolgreiche Schulkarriere spürbar erschwert wird, beispielsweise durch

  • mangelnde Unterstützung in Bildungsfragen,
  • Schwierigkeiten bei der Finanzierung der Schulausbildung,
  • fehlenden sozialen Rückhalt der Familie (zum Beispiel durch prekäre oder fehlende Beschäftigung),
  • individuelle familiäre oder persönliche Belastungen.

Wie kann man sich bewerben?

Schülerinnen und Schüler können sich ab dem 1. Februar bis zum 31. März 2017 online bewerben. Geeignete Bewerber und Bewerberinnen werden nach einer ersten Sichtung anschließend dazu aufgefordert, ein Motivationsschreiben und die Stellungnahme einer Lehrkraft sowie weitere Unterlagen einzureichen. Die vielversprechendsten Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Auswahlgespräch mit einer unabhängigen Jury eingeladen, die 50 Stipendiatinnen und Stipendiaten auswählt.

Weitere Informationen

Alle weiteren Informationen befinden sich auf unserer Internetseite unter Bewerbung.

Für Rückfragen steht das TiL-Büro gerne zur Verfügung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Talent im Land – eine starke Gemeinschaft!

Hier ist er, der neue Film über Talent im Land!

Stipendiatinnen und Stipendiaten erzählen von ihren Erfahrungen, zeigen ihr Engagement und präsentieren ihre Talente. Die Filmakademie Baden-Württemberg unter der Leitung von Felix Fahle hat auf der Sommerakademie von Talent im Land erste Ergebnisse gezeigt und mit weiteren Bildern von der Sommerakademie am Salem International College in Überlingen diesen Film produziert. Anschauen, liken & teilen, damit auch andere Schüler & Lehrer von Talent im Land und seiner starken Gemeinschaft erfahren!

Die Bewerbungsphase für Talent im Land ist jedes Jahr im Februar und März. Gerne informieren wir darüber per Mail: Einfach eintragen unter TalentimLand.de/bewerbung/#benachrichtigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sommerakademie 2016 in Überlingen

Was uns bewegt und in Bewegung setzt

Bereits zum elften Mal fand Anfang August im Salem International College in Überlingen die diesjährige einwöchige Sommerakademie statt für 80 Stipendiatinnen und Stipendiaten von Talent im Land Baden-Württemberg und Bayern.

Unter dem Obertheme „Mobilität und Veränderung. Was uns bewegt und in Bewegung setzt“ hatten die Stipendiat*innen die Wahl zwischen Kursen in Entwicklungspsychologie, Biochemie, Migrationspolitik, Wirtschaft, Architektur & Städtebau sowie Robotik & Autonomes Fahren. Die sechs Kurse wurden von Dozenten aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Praxis unterrichtet. Abgerundet wurde die Besetzung durch ein achtköpfiges Orga-Team und durch Akademieleiter Ingo Straten, der die TiLer dieses Jahr leider das letzte Mal an den Bodensee begleitete. Im kommenden Jahr übernimmt die Leitung Erika Magyarosi, die in diesem Jahr voller Elan mit und ansteckender Begeisterung hospitierte.

Neben den Kursen und den kursübergreifenden sportlichen und informativen Angeboten, meist betreut durch die Stipendiat*innen selbst, waren vor allem die Abende mit abwechslungsreichen Veranstaltungen gefüllt. Ob bei der Campusolympiade oder der Bootsfahrt auf dem Bodensee – die Teilnehmer*innen der Akademie hatten nicht nur Zeit für intensive Weiterbildung, sondern auch zahlreiche Gelegenheiten, neue Freundschaften zu schließen und alte zu vertiefen. Orientierung auf dem Weg in ein Studium bot der Studieninfonachmittag. Nach Workshops zur richtigen Studienfachwahl, zur Studienfinanzierung, zu Speedreading und zum Umgang mit Prüfungsangst berieten Kursleiter, Orga-Team und eingeladene TiL-Alumni zu den diversen Studienfächern.

Highlights waren auch dieses Jahr wieder der Abend der Kulturen, bei dem die Teilnehmer*innen in unterschiedlichster Weise einen Ausschnitt der Kultur ihres jeweiligen Herkunftslandes präsentierten, und der Abschlussabend mit den Vorstellungen der sechs Kurse. Beim Abend mit Gästen konnte Talent im Land dieses Jahr im Lichte der aktuellen Flüchtlingspolitik ganz besondere Gäste gewinnen. Zum Thema „Flüchtlinge in Deutschland – gekommen um zu bleiben? Ehrenamtliches Engagement trifft politische Machbarkeit“ diskutierten die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras, ihr Parteikollege bei den Grünen und Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer sowie Bruno Gross vom Deutschen Roten Kreuz, dessen Erfahrungsbericht in der Rottenburger Erstaufnahmeunterkunft eindrucksvoll durch Bilder unterlegt wurde.

Ein Bericht im Südkurier über den Abend mit Gästen